Bioland-Hof Krug



Hier bleibt die Milch in der Region

Ich führe die Familientradition auf unserem Hof fort und werde von meinem Vater unterstützt.
Betriebsleiter und Vater füttern die Kühe

Mein Name ist Herbert Krug. Als leidenschaftlicher Öko-Bauer bin ich überzeugt von der besonderen Qualität unseres Produktes Milch. Bereits während meines Studiums zum Agraringenieur habe ich mich sehr für die naturnahe, extensive und die ökologische Landwirtschaft interessiert. Artgerechte Tierhaltung, der Verzicht auf Gentechnik sowie auf jeglichen Einsatz von chemisch-synthetischen Düngern und Pflanzenbehandlungsmitteln sind die Grundpfeiler von Öko-Betrieben wie dem unsrigen.

Geschlossene Betriebskreisläufe sind mir besonders wichtig. Deshalb bekommen unsere Rinder nur Futter vom eigenen Hof.
Betriebsleiter verlädt Heu auf dem Heuboden

Unseren Milchviehhof bei Kisslegg bewirtschaften wir seit 1996 nach Bioland-Richtlinien. Im Frühjahr 2007 wurde der Hof von meinen Eltern an uns übergeben. Während ich mich um die Arbeit im Stall, mit den Tieren und auf dem Feld kümmere, übernimmt meine Frau Mirjam den Haushalt und die Betreuung unserer Tochter. Auch mein Vater Herbert, der die Hofstelle vor uns bereits seit 42 Jahren bewirtschaftete, unterstützt uns noch viel. Seit 2008 liefern wir unsere Milch an eine Molkerei in der Nachbarschaft, an die Käserei Zurwies. Dies ist für mich das i-Tüpfelchen für die ideologische Ausrichtung des Hofes: Unsere Milch entsteht in der Region, wird hier im Allgäu verarbeitet und ebenso vermarktet.

Nach oben

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

Unsere Kühe geben Bio-Milch von bester Qualität, und darauf bin ich stolz.
Betriebsleiter entnimmt Milch aus Kessel

Natürlich spielt für mich die Qualität der Milch eine große Rolle. Deshalb bekommen unsere Kühe ausschließlich Futter von unserem Hof. Die 63 Hektar Grünland geben genug her, so dass die Tiere im Sommer weiden können und wir ausreichend Heu für die Winterfütterung gewinnen. Wir verwenden dabei keine chemisch-synthetischen Pflanzenbehandlungs- oder Düngemittel. Sie entsprechen weder unserer Philosophie der geschlossenen Kreisläufe, da sie von außen zugekauft werden müssten, noch sind sie im Öko-Landbau erlaubt. Um das Wachstum der Gräser und Kräuter auf natürliche Weise zu fördern, bringen wir auf unseren Flächen nur den Mist und die Gülle unserer eigenen Tiere aus.

Der Laufstall ist hell und bietet den Tieren ausreichend Bewegungsfreiheit.
Kühe im Laufstall

Den Sommer verbringen unsere Milchkühe die meiste Zeit auf den Weiden rund um unseren Hof. Damit sie auch im Winter genügend Bewegung und frische Luft bekommen, haben wir 2009 einen großen Laufstall gebaut. Hier können die 53 Kühe, der Stier und die 35 Jungtiere selbst entscheiden, wo sie ruhen oder wann und wo sie fressen.

Wir haben beobachtet, dass unsere Tiere seit der Umstellung auf Öko gesünder sind und wir weniger Tierarztkosten als zuvor haben. Wenn doch einmal ein Tier erkrankt, setzten wir vor allem homöopathische Mittel ein.

Nach oben

Erhalt von gefährdetem Lebensraum

Neben der umweltfreundlichen Bewirtschaftung des Hofes ist mir auch die Erhaltung von artenreichen Biotopen sehr wichtig. Dazu pflege ich einige Feuchtgebiete und bewirtschafte ein paar Flächen am Ufer des Elleratzhofer Weihers. Auf diesen Wiesen, wo der Mensch wenig eingreift, ist das natürliche Gleichgewicht noch gewahrt. So findet man dort zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten, zum Beispiel den Schwalbenwurzenzian (eine Orchideenart), an der der Enzianbläuling, ein vom Aussterben bedrohter Schmetterling, seine Eier ablegt.

Das von diesen Flächen stammende Gras verwenden wir im Stall als Einstreu für unsere Kühe. Dadurch, dass wir diese Flächen nutzen, können nicht nur in der Natur Tierarten erhalten werden, auch im Stall können unsere Kühe sich auf einen artgerechten Untergrund legen.

Nach oben

Garantiert ökologisch erzeugte Produkte

Wie jeder ökologisch wirtschaftende Betrieb wird auch unser Bioland-Hof mindestens einmal jährlich auf die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung und zusätzlich der Bioland-Verbandsrichtlinien überprüft. Diese Kontrollen führt eine unabhängige, staatlich zugelassene Kontrollstelle durch, bei der unser Betrieb unter der Kontrollnummer D-BW-006-13787-AD geführt wird.

Weitere Informationen:

Seite drucken
© 2005-2017   |   bio-mit-gesicht.de   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt zur Initiative   |   Startseite bio-mit-gesicht.de