Biohof Wagner



Wir vom Biohof Wagner

Ökologischen Landbau betreiben wir bereits seit 1992.
Manfred Wagner am Hinweisschild auf Bio-Rindfleisch vor seinem Hof

Südlich von Ingolstadt, in Pobenhausen am Rande des Donaumooses, liegt unser Naturland-Hof . Wir, das sind die Wagners: Manfred und Karola mit unseren Kindern Markus und Andreas.

Unser Hof liegt in 400 Metern Höhenlage am Rande des Donaumooses, einer typischen Niedermoorlandschaft mit viel Grünland und Feldgehölzen aus Weiden, Pappeln und Birken. Daran angrenzend erstreckt sich eine sanfte Hügellandschaft mit sehr sandigen Ackerflächen und Waldstücken dazwischen.

Unser ökologischer Gemischtbetrieb umfasst 70 Hektar. Davon nutzen wir 30 Hektar als Ackerland und 40 Hektar als Grünland.

Nach oben

Warum wir ökologisch arbeiten

Seit 1992 bewirtschaften wir unseren Hof nach den Prinzipien des ökologischen Landbaus.

Für die Umstellung auf ökologischen Landbau gab es bei uns gleich zwei Auslöser. Zum einen war da die Neurodermitis bei einem unserer Söhne im Kindesalter und damit verbunden der Wunsch, auf unseren eigenen Flächen gesunde Lebensmittel zu erzeugen. Uns wurde das Zusammenspiel zwischen dem landwirtschaftlichen Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln und der Gefährdung von Gesundheit, Umwelt und Natur bewusst. Wir wollten fortan ohne diese „Hilfsmittel“ arbeiten. Zusätzliche Motivation kam von Karola, die Wert darauf legte, ökologischen Landbau zu betreiben.

Wir entschlossen uns, Mitglied bei Naturland zu werden, nachdem uns ein bekannter Berater diesen Verband wegen der professionellen Vermarktung und der guten fachlichen Beratung empfohlen hatte.

Nach oben

Vielseitiger Kartoffelanbau

Wir bauen auch Setzkartoffeln an, damit andere Öko-Betriebe von Grund auf Öko-Qualität verarbeiten.
Ehepaar Wagner auf dem Kartoffelacker mit frisch gerodeten Kartoffeln

Auf unseren Äckern bauen wir Kartoffeln und Speisegetreide an. Schwerpunkt unserer Kartoffelerzeugung ist neben der Speisekartoffelerzeugung die Pflanzkartoffelvermehrung, d.h. wir produzieren von Grund auf ökologische Setzkartoffeln, die wiederum in ökologisch wirtschaftenden Betrieben gepflanzt werden.

Nach oben

Mutterkuhhaltung – unser Konzept für hochwertiges Fleisch

Auf unserem Hof praktizieren wir die Mutterkuhhaltung. Sie dient der Fleischerzeugung und hat gerade im ökologischen Landbau in den letzten Jahren zunehmenden Stellenwert erlangt. In Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde lassen wir unsere 25 Mutterkühe und ihre Kälbchen sowie die Jungrinder u.a. auf 20 Hektar Donaumoosweiden grasen, die als Naturschutzflächen ausgewiesen sind.

Unsere Angus-Rinder haben das ganze Jahr über Weidegang.
Manfred Wagner an der Rinderweide
Unsere Rinder grasen auf den Donaumoosweiden - auch ein Beitrag zum Naturschutz.
Angusherde mit schwarzen und braunen Rindern

Wir haben uns für die Rasse „Deutsches Angus“ entschieden, weil sie sehr robust ist und ein ausgesprochen zartes Fleisch liefert. Unsere schwarzen und braunen Angus-Rinder haben das ganze Jahr über Weidegang. Ihre Ställe sind als Tieflaufstall mit Auslauf und Außenfütterung in Raufen ausgelegt.

Die Schlachtung unserer Tiere erfolgt ortsnah – das erspart ihnen Stress beim Transport.

Nach oben

Geprüft, kontrolliert und zertifiziert: Unsere Produkte sind garantiert "öko"

Wie jeder ökologisch wirtschaftende Betrieb wird auch unser Naturland Hof mindestens einmal jährlich auf die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung und zusätzlich der Naturland Verbandsrichtlinien überprüft. Diese Kontrollen führt eine unabhängige, staatlich zugelassene Kontrollstelle durch, bei der unser Betrieb unter der Kontrollnummer D-BY-005-5016-ABD geführt wird.

Weitere Informationen:

Seite drucken
© 2005-2017   |   bio-mit-gesicht.de   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt zur Initiative   |   Startseite bio-mit-gesicht.de