Ferienhof Ammann



Mitten in der Natur

Unser Hof liegt in einem Hochtal der Allgäuer Alpen auf 1.050 Metern.
Blick auf Wohnhaus und Hausberg

Wissen Sie, wie es ist, barfuß durch taunasses Gras zu laufen? Bei uns auf dem Hof gehört das im Sommer fast ein bisschen zum Alltag. Der Ferienhof Amman ist nicht nur Bioland-Betrieb mit ökologischer Mutterkuhhaltung, sondern auch ein anerkannter Kneipp-Gesundheitshof und da gehört Barfußlaufen einfach dazu. Die Philosophie hinter der biologischen Landwirtschaft und die Gesundheitslehren von Pfarrer Sebastian Kneipp passen in unseren Augen perfekt zusammen, also praktizieren wir sie beide.

Hinter dem "wir" stehen ich, Friedolinde Amman, und meine Familie. Unser Ferienhof in Untergschwend, einem Weiler von Unterjoch, gehört zum Markt Bad Hindelang. Er liegt in einem Hochtal der Allgäuer Alpen auf 1.050 Metern Höhe. Das bei Luftgütegrad 1 herrschende hausstaub-, milben- und pollenarme Klima eignet sich besonders für Allergiker und Asthmatiker. Und die Schönheit der Landschaft lockt viele Gäste an. So prägen Tourismus, Wald und Landwirtschaft das Bild der Gegend; Skifahrer und Wanderer wechseln sich im Lauf des Jahres ab. Viele der traditionellen Bergbauernhöfe machen es wie wir und betreiben Landwirtschaft mit "Urlaub auf dem Bauernhof".

Unser Ferienhof ist Bioland-Betrieb und Kneipp-Gesundheitshof.
Ferienwohnungen
Tourismus, Wald und Landwirtschaft prägen das Bild der Gegend.
Betriebsleiterin mit Rinderherde

Nach oben

Neue Wege gesucht

Unsere Holzofenheizung befeuern wir mit eigenem Scheitholz und Hackschnitzeln.
Tochter beim Hackschnitzelholen

Bis 1999 waren wir ein Milchviehbetrieb. Damals stand ein Umbau des Stalls an, denn er galt als nicht mehr zeitgemäß. Zudem hätten wir eine Milchkammer gebraucht. Wir entschieden uns für die kostengünstigere Variante und haben den Stall umgebaut zum Laufstall für die Mutterkuhhaltung. Doch allein mit den Einnahmen aus der Mutterkuhhaltung hätten wir ein karges Leben geführt, weshalb wir intensiv nach anderen Standbeinen gesucht haben.

Bereits im Herbst 1998 besuchte ich die Schulungen für "Gesunde Ferien auf dem Bauernhof", einer Kombination von Urlaub auf dem Bauernhof und den Lehren von Kneipp. Als gelernte Hotelfachfrau interessieren mich diese Dinge ohnehin. Zwei Jahre danach haben wir das bestehende Wohnhaus erweitert und die Gästezimmer zu komfortablen Ferienwohnungen ausgebaut. Das alles taten wir mit dem Ziel, als "Kneipp-Gesundheitshof" anerkannt zu werden. Sogar die Duschen erhielten ein Kneipp-Gießhandstück und zum Haus kamen eine finnische Sauna, eine Whirlwanne, ein Wassertretbecken, ein Kräutergarten sowie Bücher über Kneipps Ideen.

Heute tragen die fünf Säulen der Kneippschen Gesundheitslehre – Wasser, Ernährung, Heilpflanzen, Bewegung und Lebensordnung – das Konzept unseres Hofes. Mit Kneipp schließt sich sogar der Kreis zu Bio: wenn man weiß, dass eines seiner ersten Bücher "Fritz der fleißige Landwirt" heißt. 2001 erfolgte unsere Anerkennung als Kneipp-Gesundheitshof und als Bioland-Hof.

Nach oben

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

Bei uns sind Rinder, Hühner, Ponys, Hund und Hasen zuhause.
Betriebsleiterin mit Hühnerschar

Wir bewirtschaften 20 Hektar Grünland nach Bioland-Richtlinien. An unsere Tiere verfüttern wir nur hofeigenes Futter: Grascobs (schnellgetrocknetes, gepresstes Gras) und den ersten Wiesenschnitt, das Heu, sowie die weiteren Schnitte, das Grummet. Mineralfutter und Salz kaufen wir zu. Im Berggebiet leisten wir wertvolle Landschaftspflege und stechen zum Beispiel den unbeliebten Alpenampfer mit dem Ampferstecher aus.

Wir halten verschiedene Rinderassen auf unserem Hof: Braun-, Grau- und Fleckvieh, Blonde d'Aquitaine und Limousin. Zur Tierschar kommt noch der stolze Hahn Benedikt III. und seine Hühner, deren Eier unsere Gäste zum Frühstück verspeisen. Die Hasen am Hof genießen ein Leben als Haus- und Schmusetiere, ebenso die Ponys Sultan und Rambo – die noch ganz schön üben müssen, ehe sie geritten werden können... Über allem wacht unsere Berner Sennenhündin Shakira.

Da der Hof am Hang liegt und uns der angrenzende Wald vor Lawinen und Murenabgängen schützt, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit die nachhaltige Forstwirtschaft nach den PEFC-Richtlinien und die Erhaltung des Schutzwaldes. Unsere Holzofenheizung bestücken wir mit eigenem Scheitholz und Hackschnitzel.

Nach oben

Das Fleisch ist garantiert biologisch erzeugt

Wie jeder ökologisch wirtschaftende Betrieb wird auch unser Bioland-Hof mindestens einmal jährlich auf die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung und zusätzlich der Bioland-Verbandsrichtlinien überprüft. Diese Kontrollen führt eine unabhängige, staatlich zugelassene Kontrollstelle durch, bei der unser Betrieb unter der Kontrollnummer D-BY-006-41001-ABD geführt wird.

Weitere Informationen:

Nach oben

Engagiert im Ehrenamt

Seit 2007 bin ich die Vorsitzende der Frauengruppe beim Verband landwirtschaftliche Fachschulbildung. Ebenso engagiere ich mich als Vorsitzende im Arbeitskreis der Bergbäuerinnen Unterjoch und als Beisitzerin des Vereins Mir Allgäuer, einem Zusammenschluss Zusammenschluss aller Allgäuer Anbieter von "Urlaub auf dem Bauernhof im Allgäu".

Seite drucken
© 2005-2017   |   bio-mit-gesicht.de   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt zur Initiative   |   Startseite bio-mit-gesicht.de